FPT Industrial, IVECO und Snam: Vereinbarung zur Dekarbonisierung des Güterverkehrs
6. November 2020

FPT Industrial, IVECO und Snam: Vereinbarung zur Dekarbonisierung des Güterverkehrs durch Bio- und Wasserstoffmobilität

FPT Industrial und IVECO, der Antriebspezialist und die Nutzfahrzeugmarke von CNH Industrial N.V. (NYSE: CNHI/ MI:CNHI) haben zusammen mit Snam, einem der weltweit führenden Energieinfrastrukturunternehmen, eine Absichtserklärung über die technologische und kommerzielle Zusammenarbeit unterzeichnet. Das gemeinsame Ziel ist die Dekarbonisierung des Güterverkehrs durch die Entwicklung von biogenen Kraftstoffen und Wasserstoff.

San Donato Milanese (MI)/Turin, 6. November 2020

Erstens sieht die Vereinbarung eine Zusammenarbeit zwischen den drei Partnern vor, die entlang der gesamten Wertschöpfungskette tätig sind, von den Motoren (mit FPT Industrial) und Nutzfahrzeugen (IVECO) bis hin zur Vertriebsinfrastruktur und den Dienstleistungen (Snam, über Snam4Mobility), um die zentrale Rolle der Mobilität mit Erdgas (Bio-CNG und Bio-LNG) und Wasserstoff zu fördern. Dazu gehören innovative Geschäftsmodelle, die darauf abzielen, End-to-End-Lösungen für leichte und schwere Nutzfahrzeuge sowie Busse anzubieten.

Ziel ist die gemeinsame strategische Entwicklung von Fahrzeugen und einem Vertriebsnetz für eine nachhaltige Mobilität, um die weitere Nutzung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben zu fördern. Die Zusammenarbeit soll sich auch auf die Erstellung von Studien zur Planung und Erprobung innovativer Betankungslösungen, Technologien und Infrastrukturen für Flotten und Branchenkunden konzentrieren.

Darüber hinaus planen FPT Industrial, IVECO und Snam die Zusammenarbeit bei nachhaltigen Mobilitätsprojekten im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs und der Energieversorgungsunternehmen. In diesem Zusammenhang werden weitere Initiativen, die Engagement und Führsprache von Institutionen auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene verbinden, darauf abzielen, die Verbreitung nachhaltiger Mobilitätslösungen auf der Basis von Erdgas und Wasserstoff zu erleichtern.

Alessio Torelli, CEO von Snam4Mobility, erklärte: „Mit dieser Vereinbarung wollen wir die Rolle von Erdgas als Sofortlösung für die Reduzierung von Emissionen stärken, indem wir unsere Führungsrolle in diesem Sektor nutzen und Biomethan und in der Folge Wasserstoff als Schlüssel für eine nachhaltige Mobilität für schwere Nutzfahrzeuge in der Zukunft entwickeln. Mit Snam4Mobility bauen wir eine immer weiter verbreitete Vertriebsinfrastruktur auf. Biomobilität ist bereits heute möglich und bald wird auch Wasserstoff zur Verfügung stehen. Durch unsere Partnerschaft mit FPT Industrial und IVECO, wollen wir mit den Hauptakteuren der Branche zusammenarbeiten, um die Technologie innerhalb der Wertschöpfungskette auf internationaler Ebene auszubauen und zu entwickeln. So wollen wir dazu beizutragen die Schadstoffemissionen zu reduzieren und die Klimaschutzziele zum Wohle der Gemeinschaft zu erreichen.“

Marco Liccardo, Vice President, Medium & Heavy Trucks Global Product Line bei IVECO sagt dazu: „IVECO war schon immer führend bei der Dekarbonisierung des Schwerlastverkehrs auf dem Weg zu Null-Emissionen. Der Wandel hat bereits begonnen und Wasserstoff spielt dabei die führende Rolle. Heute blicken wir in der Tat in die Zukunft mit dem Wissen, dass Erdgas und Biomethan ein grundlegender Wegbereiter und eine Brücke zum Wasserstoff sind. Dieser ist die Lösung für den Güterfernverkehr im Hinblick auf die strengen europäischen Emissionsreduktionsziele bis 2025. Aus diesem Grund arbeiten wir gemeinsam mit Nikola daran bis 2023 eine Sattelzugmaschine mit Brennstoffzellenantrieb auf den Markt zu bringen. Die Zusammenarbeit mit Snam stellt einen weiteren wichtigen Schritt von IVECO für eine nachhaltige Mobilität dar und ist die Gelegenheit, die notwendige Infrastruktur zunächst in Italien auf- und auszubauen.“

Pierpaolo Biffali, Vice President Product Engineering, FPT Industrial erklärt: „Wir waren schon immer Pioniere auf dem Gebiet der alternativen Antriebe und verfügen über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung der Erdgastechnologie. Mit mehr als 50.000 verkauften Methan- und Biomethanmotoren sind wir Marktführer und verfügen über den leistungsstärksten mit 100 Prozent mit Erdgas betriebenen Motor für Nutzfahrzeuge: den Cursor 13 mit 460 PS. Schon jetzt lassen sich bei mit Biomethan betriebenen Motoren die CO2-Emissionen auf nahezu Null reduzieren und somit das Klima schützen. Wir glauben, dass Wasserstoff mittel- und langfristig eine Schlüsselrolle spielt, insbesondere für den Güterfernverkehr. Als Beweis für unser Engagement für wasserstoffbetriebene Technologien sind FPT Industrial und IVECO Mitglied des H2Haul Projekts (ein europäisches Projekt zur Einführung und Nutzung von Wasserstoff-Lkw für den Straßengüterverkehr) und bieten somit weiterhin emissionsfreie Lösungen für Schwerlastanwendungen. Diese Forschung wird bedeutende Ergebnisse liefern und den Weg für die Entwicklung dieser Art von Technologie in nicht allzu ferner Zukunft ebnen. Wir sind sicher, dass wir dank dieser Zusammenarbeit eine nachhaltigere Zukunft schaffen können.“

Dieses Abkommen kann Gegenstand weiterer verbindlicher Vereinbarungen sein, in denen die Partner die Bedingungen für die Durchführung weitere Projekte festlegen.

 
zurück